Graduiertentreffen Nord

Image

17. DG PARO-Graduiertentreffen Nord am 28.9.2018 in Berlin

Veranstaltungsort:

Hörsaal 3 im Haus 2
Institut für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Aßmannshauser Str. 6, 14197 Berlin

Leitung: Prof. Dr. Dr. h.c. H. Jentsch, Leipzig

Durchführung: Prof. Dr. H. Dommisch und Mitarbeiter

Anmeldung per Mail: Sabine Leguay sabine.leguay@charite.de

16. DG PARO-Graduiertentreffen Nord am 13.10.2017 in Leipzig

Veranstaltungsort:

Hörsaal Kopfkliniken, Universitätsklinikum Leipzig AöR

Adresse:

Liebigstr. 14, 04103 Leipzig

Leitung: Prof. Dr. Dr. h.c. H. Jentsch, Leipzig

 

15. DG PARO-Graduiertentreffen Nord am 21.10.2016 in Münster

Veranstaltungsort:

Demoraum 005.301(5. Etage) ZMK-Klinik Münster

Adresse:

Waldeyerstr. 30, 48149 Münster

Leitung: Prof. Dr. Dr. h.c. H. Jentsch, Leipzig

Durchführung: Prof. Dr. B. Ehmke
Poliklinik für Parodontologieund Zahnerhaltung
Universitätsklinikum Münster
Westfälische Wilhelms Universität, Münster

 

Gruppenbild 15. Graduiertentreffen Nord in Münster

14. DG PARO-Graduiertentreffen am 12.04.2015 in Dresden

Leitung: Prof. Dr. Dr. h.c. H. Jentsch, Leipzig

Durchführung: Prof. Dr. Th. Hoffmann und Mitarbeiter

Poliklinik für Parodontologie
Universitätszahnmedizin
Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus
TU Dresden

Veranstaltungsort: Konferenzraum 242 (1. Etage) Haus 28

Adresse: Fiedlerstr. 25, 01307 Dresden


13. Graduiertentreffen Nord 2015 am 29. und 30.05.2015
- abgesagt
 

Veranstaltungsort: 
Universitätsmedizin Greifswald, Zentrum für Zahn-, Mund- & Kieferheilkunde

Adresse: 
Walther-Rathenau-Str. 42a, 17489 Greifswald

Leitung: Prof. Dr. Dr. h.c. H. Jentsch, Leipzig (holger.jentsch@medizin.uni-leipzig.de)
Durchführung: Prof. Dr. Thomas Kocher
Organisation: OÄ Dr. Jutta Fanghänel, ZA Lukasz Jablonowski

Freitag, den 29.05.2015

12:30 - 13:00  Get-together-Imbiss und Begrüßung der Teilnehmer
13:00 - 13:30 Vorstellung der Forschungsschwerpunkte:
Paro-Epidemiologie (Daten aus der SHIP Studie)
Prof. Dr. Thomas Kocher/Dr. Birte Holtfreter
13:30 – 14:00 PlasmaDent (Plasma eine Innovation auch für die Zahnmedizin?)
ZA Lukasz Jablonowski
14:00 – 15:15 Fallpräsentation der Teilnehmer und Diskussion
15:15 – 15:45 Kaffeepause
15:45 – 17:00 Fallpräsentation der Teilnehmer und Diskussion
17:00 – 17:30  Anforderungen an dei Erstellun gder Falldokumentationen zur Erlangung der Anerkennung als DG PARO-Spezialist(in) Parodontologie®, häufigste Fehler und andere Fallstricke
Prof. Dr. Dr. h.c. Holger Jentsch
18:00 – 19:00 Greifswald
„Stadtführung durch die historische Universitäts- & Hansestadt“
19:00 Geselliges Beisammensein im Brauhaus zum „Alten Fritz“ am Marktplatz

 

Samstag, den 30.05.2015 (fakultativ, bitte der der Anmeldung angeben)

9:15 -10:00 Überblick über maschinelle Wurzeloberflächenbearbeitung
Dr. Marcus Mense
10:00 - 12:00 Intensivtraining an Dummies und Modellen der Fa. Kilgore mit Airscaler, Ultraschall von Dentsply, EMS und Sirona und Handinstrumenten (Bitte Lupenbrille mitbringen)
OÄ Dr. Jutta Fanghänel, Dr. Marcus Mense, ZA Lukasz Jablonowski, ZA Michael Eremenko, ZÄ Maral Zahedani
12:00 Verabschiedung

 


12. Graduiertentreffen Nord am 14. November 2014 in Jena

Veranstaltungsort: Haus auf der Mauer 
Adresse: Johannisplatz 26,07743 Jena

Durchführung: Prof. Dr. Dr. Bernd W. Sigusch, Jena 
Organisation: PD Dr. Arndt Güntsch, Jena (arndt.guentsch@med.uni-jena.de)
Leitung: Prof. Dr. Dr. h.c. H. Jentsch, Leipzig (holger.jentsch@medizin.uni-leipzig.de)

Graduiertentreffen Nord Jena 2014

Alles GLASKLAR in Jena
 
Der Traditionsstandort für hochtechnisch gefertigte Präzisionsgläser war Ort des 12. Postgraduiertentreffens Nord. So war es kein Wunder, dass die Teilnehmer danach die Facetten der Parodontologie deutlicher erkennen konnten. Von Einladung bis zur persönlichen Verabschiedung wurde das Treffen von PD. Dr. Arndt Güntsch kurzweilig ausgearbeitet. Und um es gleich vorweg zu nehmen. Zäh und ermüdend ist was anderes. 

Das Programm startete nach Begrüssung durch Prof. Dr. Dr. Holger Jentsch mit Prof. Dr. Dr. Bernd Sigusch. Er gab einen Zeitraffer-Rückblick mit kleinen Anekdoten über die Historie der Universität Jena im Allgemeinen und der Entwicklung der parodontologischen Sektion im Speziellen. 

PD Dr. Arndt Güntsch stellte exemplarisch die Behandlung einer chronischen Parodontitis als konsiliarische Teamleistung vieler zahnmedizinischen und medizinischen Resorts da. Das in Jena geschaffene Regime sieht die Gesundung einer infektiösen Parodontalerkrankung als Basis an, ohne dabei im Laufe der Therapiephase andere zahnmedizinische Disziplinen aus dem Auge zu verlieren.

Dr. Christoph Hoder-Przyrembel stellte die Rolle des Lasers im Rahmen der parodontalen Therapie unter dem Gesichtspunkt der Praktikabilität vor. Die Infos wurden von manchen Postgraduierten interessiert aufgenommen, denn nicht jede Ausbildungsstätte hat diese Möglichkeiten zur Verfügung.

Resümee: 

  • Vorteile durch ein aseptisches Schneiden von Geweben. 
  • Homogenität beim Gewebeabtrag. 
  • Zuverlässige Koagulation und blutarme Schnitte. 
  • Kein Vorteil als Monotherapie gegenüber einer klassischen Instrumentierung mit Handinstrumenten. 
  • Die sog. Biostimulation durch das Laserlicht interpretierte er als einen Placeboeffekt. 

Dr. Gregor Gutsche vom Berufsverband der Parodontologen versuchte das Blickfeld in die Arena der Parodontologie zu verbreitern. Strategisches zielorientiertes Denken vs. Kochbuchmenue. Um auf einfache Art erfolgreich parodontal therapieren zu können, stellt sich zunächst die Frage nach dem jeweils konkreten, erreichbaren Ziel. Zielorientiertes Behandeln ist nur dann ein voranschreitender Prozess, wenn durch regelmässige Evaluation die Effizienz überprüft wird. Die primäre Intention einer parodontalen Therapie ist klar der Zahnerhalt und die konsequente Beseitigung der parodontalen Erkrankung unter Erhalt der Funktion. Dies ist ein sehr grosses Ziel und birgt die Gefahr, dass Patienten damit überfordert sein mögen und resignieren. 
Moderne Instrumente, fortschrittliche Geräte und Pharmazeutika sind wichtige Hilfsmittel aber auch nicht mehr. Ein monotones und stereotypes Abarbeiten birgt die Gefahr von langzeitlichen Rezidiven - auch von einem Overtreatment. Ein konsequentes Step by Step Behandeln in Richtung des prognostizierten Therapieziels beschreibt wahrscheinlicher einen Erfolg und ein stabiles Ergebnis. 
 

Eine Präsentation von Dr. Daniela Hoedke aus Berlin beschrieb die Diagnostik und Therapie eines Patienten mit einer lokalen aggressiven Parodontitis. Kritische Fragen aus dem Auditorium wurden versiert und sicher beantwortet. Interessant war hier im Rahmen dieser Diskussion festzustellen, dass die Abläufe in den parodontalen Klinikabteilungen etwas andere Herangehensweisen aufweisen. 

Das weinende Auge - Schade war bei diesem wirklich gut organisiertem Treffen, dass aus der Mehrzahl der Unikliniken Nord keine Postgraduierten kamen. Das spannende Event endete erst spät am Abend im thüringischen Gasthast „zur Noll“. Zuletzt ein Danke an Dr. Güntsch für die vorbildliche Organisation. 
 
Gregor Gutsche


11. Graduiertentreffen Nord am 9.5.2014 in Hamburg

Organisation: 
Prof. Dr. Petra Schmage 
Poliklinik für Zahnerhaltung und Präventive Zahnheilkunde (Gebäude Ost 58, 1.OG) Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, 
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf 
Martinistraße 52, 20246 Hamburg 
E-Mail: schmage@uke.de


10. Graduiertentreffen Nord am 01.11.2013 in Hannover

Leitung: Prof. Dr. Dr. h.c. H. Jentsch, Leipzig, Prof. Dr. C. Dörfer, Kiel

Durchführende: Prof. Dr. H. Günay und Arbeitsgruppe Parodontologie /(Peri)Implantologie der Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde der Medizinischen Hochschule Hannover

Veranstaltungsort: Konferenzraum der ZMK-Klinik 
Medizinische Hochschule Hannover, Carl-Neuberg-Straße 1 30625 Hannover

Bericht (PDF)


2. Postgraduierten-Symposium

Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie und der Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde

Junge Parodontologen treffen alt-gediente Hasen aus der Praxis …
Unter diesem Motto möchten wir Zahnärzten, die sich in der Postgraduierten-Weiterbildung zum DG PARO-Spezialisten für Parodontologie oder Fachzahnarzt für Parodontologen befi nden, und niedergelassenen Kollegen die Gelegenheit zum
Wissens- und Erfahrungsaustausch bieten.
Angehende Spezialisten präsentieren anspruchsvolle Fälle und die Bonner Klinik
fokussiert die wissenschaftliche Parodontologie. Ein Blick auf die Anerkennung als Fachzahnarzt in Westfalen-Lippe und auf den niederländischen Weg.
Eine Frage, die sich täglich in unseren Praxen stellt, beantwortet ein Parodontologe mit einem über 30jährigen Erfahrungsschatz aus der freien Praxis.

Freuen Sie sich auf eine spannenden Tag in Bonn,
am 21. Juni 2013.

Dr. Klaus Höcker

Programm (PDF)
Anmeldung bitte über Dr. von Bethlenfalvy; info@paropraxis.de


9. Graduiertentreffen Nord am 16.11.2012 in Berlin

Veranstaltungsort: 
Konferenzraum der Zahnklinik, Universitätsmedizin Charitè
Aßmannhauser Straße 4-6; 14197 Berlin

Lesen Sie den Bericht (PDF).

Graduierten Treffen -Nord-Berlin-2012

8. Graduiertentreffen Nord der DG PARO-Spezialisten für Parodontologie®

Freitag, 1.6.2012, in Göttingen

Abteilung Präventive Zahnmedizin, Parodontologie und Kariologie
Universitätsmedizin Göttingen, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde 
Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen

Organisation: DGP (Regensburg); 
Dr. Dirk Ziebolz (Göttingen)

Lesen Sie den Bericht (PDF).


Arbeitstreffen: 
„Ausbildung für Ausbilder Parodontologie“

Samstag, 2.6.2012, in Göttingen

Abteilung Präventive Zahnmedizin, Parodontologie und Kariologie
Universitätsmedizin Göttingen, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde 
Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen

Organisation: DGP (Regensburg); 
Prof. Dr. Rainer Mausberg, Dr. Dirk Ziebolz (Göttingen)


7. Graduiertentreffen der DG PARO-Spezialisten (Nord)

18.11.2011 in Kiel, Poliklinik für Konservierende Zahnheilkunde und Parodontologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel

Lesen Sie den Bericht (PDF).


6. Treffen der Postgraduierten in der Weiterbildung zum DG PARO-Spezialisten für Parodontologie®

08.07.2011 in Leipzig, Klinikum der Kopfklinik, Department für Kopf- und Zahnmedizin

Thema: Ätiologiemodelle für die Parodontitis und Zusammenhänge der Parodontitis mit anderen Erkrankungen

Lesen Sie den Bericht (PDF).


5. Graduiertentreffen der angehenden Spezialisten 
für Parodontologie / Region Nord in Berlin

 

Graduiertentreffen Nord Berlin 2008

23. Mai 2008 an der Charité Berlin, Campus Virchow-Klinikum

Thema: Geschlossene und offene Verfahren (Fortsetzung)
Info unter: milkereit@charite.de